Erste Hilfe - Erlebtes verarbeiten

Sind Sie per Zufall Augenzeuge eines Notfalles geworden oder kamen Sie sogar erstmals als Helfer an einer Unfallstelle zum Erste Hilfe - Einsatz?

Solche Ereignisse sind teilweise prägend und beschäftigen noch längere Zeit bewusst oder unbewusst. Die Bilder und Emotionen dazu werden manchmal ungefragt wieder wach.

Mit einer zeitnahen Nachverarbeitung können Sie das Belastende ablegen und in den Alltag zurückkehren.

In diesem Vorsorgekurs werden Sie darauf vorbereitet, wie solche Situationen künftig professionell angegangen werden können, sei es für Sie selber oder für Ihr Umfeld.

Aus dem Inhalt

Meine eigene Betroffenheit

  • Eigene Belastungsreaktionen
  • Ich war Augenzeuge/Augenzeugin
  • Ich habe mich selber bei der Hilfe verletzt 
  • Ich konnte nicht helfen

Ich will Betroffene betreuen

  • Kreis der Betroffenheit (Kinder, Familienangehörige, Freunde, Kollegen, Feinde, Verantwortliche) 
  • Scham und Schuldgefühle
  • Trauerreaktionen
  • Blick auf das System

Ich brauche Tipps für meinen Alltag

  • Was Freunde tun können
  • Rückkehr in den Alltag
  • Jahrestag
  • Evtl. Rituale / Symbolhandlungen
Zielgruppe / Voraussetzungen / Kosten

Zielgruppe

Leiter Betriebssanität, Kader Feuerwehrsanität, Personalverantwortliche und Schulleitung, Lehr- und Betreuungspersonen die bereits Erfahrungen mit Notfällen gemacht haben oder präventiv das Thema  "Nachsorge" , Erste Hilfe- Erlebtes Verarbeiten angehen möchten.

Voraussetzungen

Keine besonderen Voraussetzungen notwendig.

Kosten

CHF 450.- inkl. Pausenerfrischungen und Mittagessen.

Dauer / Bestätigung

Dauer

1 Tag / 08:00 – 16:45 Uhr

 

Bestätigung

Sie erhalten eine Kursbestätigung und auf Wunsch einen Eintrag im Bildungspass.

ERV